Mittwoch, 24. Februar 2016

MMM (28): Wickelkleid (Ottobre 5/2013), die eierlegende Wollmilchsau für Schwangerschaft, Stillzeit und danach

Teilnahme sehr spontan im Prä-Post-Schwangerschaftskleid beim MMM*. Dieses Kleid hat mich die letzten 2 Jahre sehr intensiv begleitet, was man ihm auch ansieht. Wow und heute schon 1 Jahr und 1 Tag nach Diplomarbeitsabgabe.

Falls ihr also momentan als Schnitt die eierlegende Wollmilchsau für Schwangerschaft, Stillzeit und danach sucht, kann ich Euch diesen empfehlen. 

Schnittbesprechung und meine Änderungen (Mod. 17, Ottobre 5/2013) findet ihr hier bereits zusammengefasst.
Das andere Kleid nach diesem Schnitt ohne Wickeloberteil war leider nicht stilltauglich und wartet jetzt auf eine Weiten-Anpassung.



Vorteile: 

gut kombinierbar
dank Jersey pflegeleicht
durch die Mehrweite am Bauch mitwachsend (Schnittänderung)
durch den Ausschnitt stilltauglich
durch die langen (Schnittänderung) Bindebänder später schnell auf Figur gebracht
Einziges Manko: keine Taschen


   

Zack und Zeitsprung
-vor zwanzig Monaten-



Outfit oben

Kleid nach Ottobre 5/2013, Mod. 17, verändert, Schnittbesprechung und Änderungen
ehemaliges Stillhemd (2nd hand)
dunkelblaue Thermoleggings
Tuch mit Terriern (eines der wenigen Kaufteile letztes Jahr, C&A)
dunkelblaue Stulpen
blau-graue Ringelsocken gestrickt von der besten Mama



Hier geht es zu den anderen Selbermacherinnen und Meike im "Weihnachtskleid". Ich fange jetzt mal nicht an meine unfertigen oder nicht-gezeigten Sew-Along-Kleider zu zählen.



Und ihr? Habt ihr auch die eierlegende Wollmilchsau während Schwangerschaft und Stillzeit gefunden? Dann hinterlasst gerne einen Kommentar :)
Ich wollte zu dem Thema eh noch einen Lieblingsschnitte-Post schreiben.

Liebe Grüße,
Steffi

*An jedem Mittwoch verlinken sich SelbermacherInnen in Ihrer selbst genähten/ gestrickten/ gehäkelten Kleidung im Me-Made-Mittwoch-Blog. Dadurch soll gezeigt werden, wie schön, einfach und individuell selbstgemachte Kleidung sein kann. Außerdem soll diese Aktion andere ermutigen, Selbstgemachtes in den Alltag zu integrieren und natürlich auch zu neuen Schnitten/ Stoffen etc. inspirieren.

Mittwoch, 17. Februar 2016

MMM (27): Hose mit Herz & Fledermausshirt

Wahnsinn, bei meinem letzten Me-Made-Mittwoch* war ich noch kugelrund. Inzwischen entdecke ich meinen Kleiderschrank neu, weil ich viele Sachen nach der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht tragen konnte.

Heute zeige ich Euch meine erste selbstgenähte und tragbare Hose, ein wiederentdecktes Fledermausshirt und eine passende Strickjacke.

Schon lange war ich auf der Suche nach DER Hose. Als ich dann hier bei Sindy einen Schnitt sah, der auch am Po super sitzt, habe ich sofort zugeschlagen ;)
Die Hose nach dem Schnitt "Mein Ludwig lässig"habe ich mir eigentlich als Geburtstagshose bereits beim Nähtreff im Dezember 2015 zugeschnitten...dann kam die nächste Krankheitswelle, ein Totalschaden an der Nähmaschine und eine neue Maschine, nun ist sie endlich fertig.
Als Taschenstoff habe ich den wohlbehüteten Graziela Herzstoff aus einem Tauschpaket von Steffi verwendet. Den sieht man nicht wirklich, aber ich mag solche Details und stecke die Hände jetzt noch lieber in die Taschen :)


Dadurch das die Hosenbeine sehr schmal geschnitten sind (ich habe sie etwas verbreitert) und ich sie unterhalb des Knies gekürzt habe, reichten bereits phänomenale 1m Cordstoff aus! 

Was ich an dem Schnitt mag: 

+ es gibt keinen Reißverschluss, sondern eine raffinierte Blende am Schritt
+ er hat Taschen!
+ er sitzt auch am Po gut
+ An der Hüfte ist einfach nur ein breites Gummiband eingezogen, reinschlüpfen fertig (die Knöpfe sind fake)
+ Gürtelschlaufen sehen gleich noch besser aus
+geringer Stoffverbrauch
+ die Anleitung war sehr gut verständlich




Das Fledermausshirt (Schnitt "Usedom") hatte ich schon vor Jahren passend zu diesem Origami-Rock genäht. Nur leider war es durch das Hüftbündchen für mich zu lang für Röcke und zu kurz für Hosen. Also landete es in der Änderungskiste. Als ich dann später dringend dunkelblaues Bündchen brauchte, schnitt ich es einfach neben der Naht vom Bund ab und siehe da, auf einmal hatte das Shirt die richtige Länge und der Bündchenrest raffte es trotzdem noch an der Hüfte zusammen. Irgendwann mach ich da nochmal einen ordentlichen Tunnel dran. Seitdem trage ich es sehr oft.


Aber Fledermausshirts vertragen sich nicht mit normalen Strickjacken...also habe ich mir nach Vorbild einer heißgeliebten Kauf-Strickjacke einen Schnitt gezeichnet und aus dunkelblauem Baumwollstrick-Meterware genäht. Mit der Overlock ging das ratzfatz. Als Kantenabschluss dient eine gedoppelter Stoffstreifen, den ich an einigen Stellen allerdings etwas zu sehr gedehnt habe, deswegen bollert es sich da etwas. 

Wer entdeckt die Postkuh Lieselotte?

Diese Art von Jacken kann man übrigens auch super über Kinder im Tuch/Trage auf dem Rücken tragen, weil die Ärmel so schön weit sind.

schön lang hinten
Piratenstiefel und Schwalbenbrosche dazu und der Frühling kann kommen :)

Schwalbengrüße an Mond :)


Schnittzusammenfassung


Shirt

Schnitt: Usedom (Schnittreif)
Stoff: grau-blau gestreifter Viskosejersey von Alfatex
Kosten: etwa 7 Euro
Fertigungsdauer: nur 1,5 h
Änderungen: ohne Hüftbündchen, 3/4 Ärmel
Schwierigkeitsgrad: einfach
nochmal?: definitiv!

Hose


Schnitt: Mein Ludwig lässig (Lotte und Ludwig)
Stoff: dunkelblauer Feincord (nur 1m!)+ passendes Bündchen, Graziela-Herzstoff
Kosten: etwa 15 Euro
Fertigungsdauer: 5h
Änderungen: Bein verbreitert, unter dem Knie gekürzt und stattdessen mit langen Bündchen versehen
Schwierigkeitsgrad: mittel
nochmal?: definitiv!

Strickjacke

Schnitt: selbstgemacht
Stoff: dunkelblauer Strickstoff von Alfatex (gut abgelagert) als Meterware
Kosten: etwa 14 Euro
Fertigungsdauer: 3h
Änderungen: -
Schwierigkeitsgrad: einfach
nochmal?: definitiv!


Katja, die zeigt, dass man auch hochschwanger schick aussehen kann und viele weitere Selbermacherinnen findet ihr im Me-made-Mittwoch-Blog

Liebe Grüße,
Steffi

*An jedem Mittwoch verlinken sich SelbermacherInnen in Ihrer selbst genähten/ gestrickten/ gehäkelten Kleidung im Me-Made-Mittwoch-Blog. Dadurch soll gezeigt werden, wie schön, einfach und individuell selbstgemachte Kleidung sein kann. Außerdem soll diese Aktion andere ermutigen, Selbstgemachtes in den Alltag zu integrieren und natürlich auch zu neuen Schnitten/ Stoffen etc. inspirieren. 


Dienstag, 16. Februar 2016

Frischer Wind

Ihr Lieben, 

Hier war es etwas turbulent seit dem letzten Post. 
 Seit dem Herbst ist nun auch der kleine Mann bei der weltbesten Tagesmutter und ich dachte, die obligatorische Krankheitswelle ist beim zweiten Kind, dank schon vorhandener KiTa-Keime, nicht mehr ganz so extrem. Pustekuchen! Ich melde mich zurück aus dem Dauer-Krankenlager ;) Seit einer Wochen geht es aber spürbar aufwärt. 

Da ich nach dem Abstillen nun auch endlich abends wieder Zeit und Energie habe *hüpf* und nicht dauernd mit den Kindern einschlafe, wird es nun auch auf dem Blog  wieder lebendiger *Indianerehrenwort*! Im letzten Jahr gab es phänomenale vier Blogeinträge, das soll sich nun endlich ändern, freut Euch also auf 1-2 Posts pro Woche geben.

Ist es nicht wunderschön mein neues immer-dabei-Notizbuch? Zeichnung von Elise Hurst

Dabei tut ein wenig frischer Wind gut, deshalb habe ich mir überlegt auch folgende neue Themen mit ins Repertoire aufzunehmen: 

Bücher

Ich liebe Bücher und bin eine Viel- und Schnell-Leserin. Bücher, die mich besonders beeindruckt haben oder toll für Kinder sind, werde ich Euch zukünftig auf dem Blog vorstellen.


Rezepte



Da ich viel vegetarisch/vegan koche und eigentlich noch lieber backe (ausschließlich vegan) und nie dazu komme, meine Rezepte aufzuschreiben, werde ich sie hier veröffentlichen/verlinken. Und ja der allerbeste, saftigste und kinderleichte Schokoladenkuchen funktioniert auch ohne Ei und Butter :) 

Selbermachen

Ich bin ein großer Fan vom Selbermachen und habe schon viel ausprobiert...ob Waschmittel, Knete, Brause oder Klebstoff. Meine Erfahrungen sammele ich zukünftig hier. 

Stoffwindeln und Teilzeit-windelfrei

Weil wir selbst beide Kinder mit Stoffwindeln gewickelt habe/wickeln, wir windelfrei praktizieren und ich oft auf dieses Thema angesprochen werden... Im heutigen Stoffwindel-Dschungel ist es schwer sich zurecht zu finden...Erfahrungsberichte sind da was feines! Unsere fünfwöchige Südfrankreich-Rundreise letzten Sommer im VW-Bus mit Stoffwindeln und ohne Waschmaschine waren kein Problem und haben mir die Augen geöffnet. Außerdem lasse ich mich momentan zur zertifizierten Stoffwindelberaterin (bei den StoffwindelExperten) ausbilden.

Montessori

Wir haben schon immer intuitiv darauf geachtet, dass die Räubertochter vieles selber machen kann. Seit dem wundervollem Blog von Julia, hat das Kind auch einen Namen: Montessori. Wie wir dieses Konzept in unseren Alltag integrieren und was die momentanen (plastikfreien) Lieblings-Spielzeuge unserer Kinder sind, erfahrt ihr bald hier. 

Dabei werde ich Euch lediglich Empfehlungen geben, der Blog wird also (bis auf meine eigenen selbstgenähten Produkte) werbefrei bleiben :)

Nach wie vor wird es hier Schnittbesprechungen für Groß und Klein, hoffentlich mehr Tutorials (ihr glaubt gar nicht, wieviele in den Entwürfen schlummern), Flohmarktfunde, Upcycling und Einblicke in unser buntes Leben geben. 

Was es wohl nicht mehr geben wird, sind die 7-Sieben-Sachen-Sonntage, auch wenn ich sie sehr mochte. Wochenende ist Familienzeit und ich brauchte immer eeewig um die Fotos zu bearbeiten. 


Na, seid ihr schon gespannt? Habt ihr noch Ideen, Anmerkungen, Kritik? Dann gerne her damit :)

Ich melde mich morgen zum Me-made-Mittwoch mit meiner neuen jetzt schon heißgeliebten Hose.

Bis dahin...lasst Euch den Wind um die Nase wehen!


Liebe Grüße, 
Steffi