Mittwoch, 24. Februar 2016

MMM (28): Wickelkleid (Ottobre 5/2013), die eierlegende Wollmilchsau für Schwangerschaft, Stillzeit und danach

Teilnahme sehr spontan im Prä-Post-Schwangerschaftskleid beim MMM*. Dieses Kleid hat mich die letzten 2 Jahre sehr intensiv begleitet, was man ihm auch ansieht. Wow und heute schon 1 Jahr und 1 Tag nach Diplomarbeitsabgabe.

Falls ihr also momentan als Schnitt die eierlegende Wollmilchsau für Schwangerschaft, Stillzeit und danach sucht, kann ich Euch diesen empfehlen. 

Schnittbesprechung und meine Änderungen (Mod. 17, Ottobre 5/2013) findet ihr hier bereits zusammengefasst.
Das andere Kleid nach diesem Schnitt ohne Wickeloberteil war leider nicht stilltauglich und wartet jetzt auf eine Weiten-Anpassung.



Vorteile: 

gut kombinierbar
dank Jersey pflegeleicht
durch die Mehrweite am Bauch mitwachsend (Schnittänderung)
durch den Ausschnitt stilltauglich
durch die langen (Schnittänderung) Bindebänder später schnell auf Figur gebracht
Einziges Manko: keine Taschen


   

Zack und Zeitsprung
-vor zwanzig Monaten-



Outfit oben

Kleid nach Ottobre 5/2013, Mod. 17, verändert, Schnittbesprechung und Änderungen
ehemaliges Stillhemd (2nd hand)
dunkelblaue Thermoleggings
Tuch mit Terriern (eines der wenigen Kaufteile letztes Jahr, C&A)
dunkelblaue Stulpen
blau-graue Ringelsocken gestrickt von der besten Mama



Hier geht es zu den anderen Selbermacherinnen und Meike im "Weihnachtskleid". Ich fange jetzt mal nicht an meine unfertigen oder nicht-gezeigten Sew-Along-Kleider zu zählen.



Und ihr? Habt ihr auch die eierlegende Wollmilchsau während Schwangerschaft und Stillzeit gefunden? Dann hinterlasst gerne einen Kommentar :)
Ich wollte zu dem Thema eh noch einen Lieblingsschnitte-Post schreiben.

Liebe Grüße,
Steffi

*An jedem Mittwoch verlinken sich SelbermacherInnen in Ihrer selbst genähten/ gestrickten/ gehäkelten Kleidung im Me-Made-Mittwoch-Blog. Dadurch soll gezeigt werden, wie schön, einfach und individuell selbstgemachte Kleidung sein kann. Außerdem soll diese Aktion andere ermutigen, Selbstgemachtes in den Alltag zu integrieren und natürlich auch zu neuen Schnitten/ Stoffen etc. inspirieren.

Kommentare:

  1. He Steffi,

    das Wickelkleid wollte ich mir ursprünglich auch nähen, nachdem ich vor 20 Monaten deinen Post gelesen hatte. Aber dann haben mich die langen Kanten abgehalten. Ich habe für mich die Martha als Kleid für Stillzeit und danach entdeckt. Ich denke, dass es auch für die Schwangerschaft gepasst hätte, aber ich habe die erste taugliche Version erst einen Monat danach genäht, darum kann ich dazu nix sagen. Aber jetzt, wo ich dein Wickelkleid hier noch einmal sehe... Hm, vielleicht nähe ich mir doch noch eins. So unifarben sieht es ja auch super aus.

    Lieben Gruß
    minnies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Martha hatte ich mir als Stilloberteil auch genäht, aber ich fand das Hochklappen mit Stillhemd drunter echt unpraktisch, da das Auffummeln der Verschlüsse ewig gedauert hat und der kleine Mann wurde schnell ungeduldig ;). Außerdem musste ich den Schnitt erst eine Größe größer kleben und zuschneiden...wertvolle Mamazeit.

      Du könntest ja auch ein Fake-Wickelkleid nähen und die Rockteile verbreitern und an der Seite schließen ;)

      Lieben Gruß
      Steffi

      Löschen
  2. Ich hatte mir irgendwann, nachdem ich schon mehrfach den Schnitt bei anderen bewunderte, extra die Ottobreausgabe bestellt...allerdings war mir der Zuschnittplan schon zu verworren, so dass ich wieder davon abgekommen bin :)
    Wenn ich es jetzt wieder so sehe....schade eigentlich.

    Viele Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben, ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Bitte wundert Euch nicht, wenn sie nicht sofort erscheinen, ich muss sie erst freischalten...
Anonyme Kommentare habe ich auch abgeschaltet, da ich extreme SPAM-Probleme hatte...

Liebe Grüße,
Steffi