Mittwoch, 14. Mai 2014

Japan-Sew-Along, Teil 1

Auf dem Tanoshii-Blog findet momentan ein Japan-Sew-Along statt, diese geniale Idee stammt von Catrin. Da meine nächsten Nähpläne sowieso zwei japanische Schnitte beinhalten und ich schon länger auf dieses Thema im Blog eingehen wollte, nutze ich diese Gelegenheit und schließe mich an :)

Wahrscheinlich werde ich mich nicht exakt an den Zeitplan halten, denn ich brauche ganz bald stilltaugliche und babybauchkompatible Klamotten. 




Heute geht es um folgende Fragen: 
Wer macht mit, und warum?
Was findet jede einzelne Teilnehmerin reizvoll, spannend, interessant?
Habt Ihr Euch schon für ein Buch entschieden?

Ich möchte Euch zuerst einen kleinen Einblick geben, wie ich zum Japanisch Nähen gekommen bin und welche Modelle ich bereits umgesetzt habe.

Ich bin damals über Nova Neu über japanische Schnitte gestolpert. Ihren Blog und den tollen Einblick in ihre genähten Modell aus verschieden Büchern gibt es leider nicht mehr, aber man kann hier im Archiv nachlesen (Danke Marja für den Link :). 

Mich haben die schlichte Eleganz der Schnitte, ihre Kombinierbarkeit und die natürlichen Materialien begeistert. Durch das Baukasten-Prinzip kann man Schnitte leicht seinen Bedürfnissen anpassen und erhält gleichzeitig Einblicke in Schnittkonstruktion. 

Welches Buch und Verständlichkeit der Anleitung?

Nachdem ich nun eine Weile um die Bücher rumschlich, entschied ich mich schließlich für die französische Ausgabe von "Happy homemade vol. 1" von Y. Tsukiori (Buchvorstellung). Meine Sorge, dass ich die Anleitung nicht nachvollziehen konnte, erwies sich als unbegründet. Mein Schulfranzösisch war gar nicht unbedingt nötig (Nähvokabular wurde ja dort leider sträflich vernachlässigt ;), denn die einzelnen Nähschritte waren zeichnerisch dargestellt und super verständlich.




Bisher habe ich genäht:

...auch rechts unter dem Label "japanisch Nähen" zu finden. 

Modell J in himmelblau, zur Schnittbesprechung




 ...und rot (Details hier und hier). Beides absolute Lieblingsteile und gerade zum Überwerfen beim Fahrrad fahren meine Favoriten. Wohl in Dauertrageschleife, wenn ich sie nicht immer im Bügelkorb vergessen würde ;)





Außerdem habe ich noch dieses Kleid genäht, das mir schwangerschaftsbedingt inzwischen leider nicht mehr passt.

Modell C, ebenfalls aus himmelblauem Leinen, zur Schnittbesprechung


Waren Änderungen nötig?

Ich bin zwar mit 1,74 m deutlich größer als die Durchschnittsasiatin (1,60 m), bis jetzt bin ich aber mit einer Verlängerung der Schnitte und einer zusätzlichen Taillierung bzw. dem Einfügen von Bindebändern beim Kleid ganz gut hin gekommen...und seien wir mal ehrlich, dass sind Standardschritte, die ich auch bei Burda und Co vornehmen müsste. 

Normalerweise schneide ich im Größenverlauf zu (oben Gr. 36 an der Hüfte Gr. 38/40), den Schritt konnte ich mir sparen, da alle Modelle im Hüftbereich von vornherein locker saßen. Mantel und Kleid habe ich in Gr. 38 zugeschnitten, das Kleid musste ich im Brustbereich nachträglich verkleinern. Also auch hier lohnt es sich die eigenen Maße mit den Schnitten abzugleichen ;) 

Wer also Angst vor der "Sackartigkeit" der Schnitte hat, den kann ich nur raten, nach Modellen mit Bändern Ausschau zu halten (oder zusätzlich einzufügen) und nicht zu steifes Material zu verwenden.


Meine Pläne?

Ich habe mich bereits bei der Erstellung meiner Frühjahrs-Nähpläne für zwei Modelle entschieden, die ich Euch nächste Woche ausführlicher vorstellen werde. 

Und wie es der Zufall so will, durfte ich mir beim letzten Nähtreff noch ein weiteres Japan-Buch leihen und stöber schon fleißig, evtl. wird es also noch ein drittes Teil geben, je nachdem wie ich die Zeit finde. Momentan schlafe ich ja gerne 20 Uhr ein...




Ich bin gespannt auf die Modelle und Erfahrungen der anderen Teilnehmer, die im Tanoshii-Blog (schon seit Montag *hust*) samt 
weiterer Buchvorstellungen zu finden sind. 

Liebe Grüße, 
Steffi

Edit: Ich bin grad extrem genervt von der Mini-Schrift, obwohl ich dieselben Einstellungen verwendet habe wie sonst auch...hat jemand einen Tipp?

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,

    Deine Mäntel anzusehen, ist immer wieder eine Freude - und eine besondere Freude ist es auch, Dich beim Sew Along dabei zu haben!

    Ich bin neugierig auf das, was Du zeigen wirst!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass Du auch dabei bist! Von Deinen Mänteln und dem Kleid bin ich nach wie vor begeistert!
    Und wann soll denn das Baby kommen? Ich wünsch Dir noch eine entspannte Zeit!
    Alles Liebe, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das Lieblingsmodell aus happy homemade..... gaaaanz oben auf der Liste! Am liebsten würd ich sofort anfangen, wenn ich deine Beispiele seh. Aber noch hab ich keine zeit😐. Aabwr kommt noch.
    Schön, dass du auch mitmachst. Ich denk, ein zwei weiteres Kleidchen für werdende mütter sind sicher zu finden😉
    Lg
    Lucy

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Steffi! Uber Nova bin ich damals auch auf die japanischen Schnitte aufmerksam geworden. Und deine beiden Jacken /Mäntel haben mich dazu veranlasst, sofort das Buch zu bestellen.
    Jetzt soll der Schnitt endlich umgesetzt werden, dazu dann die nächsten Wochen hoffentlich mehr!
    Ich bin gespannt, was du nähen wirst!
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben, ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Bitte wundert Euch nicht, wenn sie nicht sofort erscheinen, ich muss sie erst freischalten...
Anonyme Kommentare habe ich auch abgeschaltet, da ich extreme SPAM-Probleme hatte...

Liebe Grüße,
Steffi