Dienstag, 23. April 2013

Grüner Daumen und Upcycling


Schon letztes Jahr haben wir erfolgreich einen Minigarten in Obstkisten und Maurerbottich angelegt. Dieses Jahr laufen noch die Pflanzvorbereitungen, denn es soll zum ersten Mal auch Tomaten geben. Zu meiner Überraschung gingen alle Samen auf...



Die Kresse der Räubertochter gedeiht auch prächtig in den ehemaligen Verpackungsschalen. 


 Etiketten lassen sich auch fix aus Puddingbechern herstellen, einfach Streifen waagerecht zum Rand schneiden und mit Edding beschriften. 


Hier ist die Mini-Gartensaison also eröffnet. Mehr interessante Upcycling Projekte findet ihr wie jeden Dienstag bei Nina

Liebe Grüße,
Steffi

Kommentare:

  1. Wie fein, ein Garten! Und er gedeiht schon so gut! Wir werden wohl vorgezogene Pflänzchen kaufen müssen, ich bin zu spät dran... Allerlei Blühendes ist aber schon (aus dem Samen) auf den Balkon gezogen und wurde mir während der ersten Wachstumsperiode jeden Morgen ans Bett gebracht. Nicht ohne auf dem Weg dorthin die Hälfte der Erde zu verlieren... grrr. Einen Upcycling Nähtag fände ich auch mal sehr spannend. Wenn Stoffreste zum Pimpen erlaubt sind. Sonst sieht es bei mir meist zu fad aus... Das Shirt wird obenrum zu eng. Da hälfen auch kein Bündchen oder kurze Ärmelchen mehr. Dem Kinde wächst wohl der schon heiß ersehnte Busen, aus dem dann die Babys kommen. Ah ja.
    Auf bald, einen wunderschönen Tag! Marja

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die Becher für kleine Etiketten zu verwenden, ist auch ne gute Idee und wird gleich gemerkt!
    Was nehmt ihr als Anzuchttöpfe? Bei uns haben sich Eierkartons bewährt, die kann man gleich mit einpflanzen und sie kompostieren sich dann ganz von allein ;-)

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besonders mag ich an den Puddingbechern, dass man sie ja vorher leer essen muss ;)

      Ich habe handelsübliche Torftöpfe genommen, die standen noch im Keller. Anscheinend hatte ich schon einmal Anzuchtpläne...

      Viele Grüße,
      Steffi

      Löschen
  3. Liebe Steffi,
    dieses Schildchen mit dem Radieschen ist so zauberhaft schön!
    Sei ganz herzlich gegrüßt von Nina, die sich immer noch um die Puschen drückt.

    AntwortenLöschen
  4. Was für süße Etiketten ihr habt!
    Wenn ich noch in Jena wäre, könnten wir tauschen. Beim vereinzeln bringe ich es immer nicht übers Herz, welche von der Anzuchtplatte wegzutun und hab immer viel zu Viele Jungpflänzchen. Was man alles so schafft, neben dem Arbeitenschreiben ;)
    Genießt den Frühling!

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
  5. Hallo..bin gerade über Nina zu dir gestolpert. Die Idee kommt mir gerade recht..will grad in den Garten und in mei. neues Hochbeet Radieschen und Möhren usw säen...hattr mir gerade überlegt, wir ich am bbesten die Reihen kennzeichnen könnte..tatääää... Danke!
    LG An Geli Ka

    AntwortenLöschen
  6. ...die Scildchen sind ja obersüß, klasse Idee!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben, ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Bitte wundert Euch nicht, wenn sie nicht sofort erscheinen, ich muss sie erst freischalten...
Anonyme Kommentare habe ich auch abgeschaltet, da ich extreme SPAM-Probleme hatte...

Liebe Grüße,
Steffi