Mittwoch, 10. Juli 2013

Maxikleid

Ich strecke mal kurz meine Nase aus den Büchern und Heftern...jaaa mich gibt es noch :)

Und ich bin fleißig dabei Jerseykleider en masse zu produzieren, wenn ich nicht grad lerne. Dieses Kleid spukte mir schon länger im Kopf herum. Den Schnitt habe ich mir selbst zusammengebastelt. Es hat einen U-Boot-Ausschnitt, ist vorne gerafft, hat hinten eine Schleife und Nahttaschen natürlich . Der gepunktete Viskosejersey fühlt sich schön kühl, perfekt heiße Sommertage, allerdings ist er auch schwerer als gedacht und so musste das aufgesetzte Band die Proportionen wieder zurecht rücken *hust*



  Schnitt basteln:

Wenn ihr einen passenden Kleider- oder Shirtschnitt  habt (z.B. den kostenlosen Kleiderschnitt Vichy,  Schnittquelle), müsst ihr ihn einfach nur unter der Brust teilen und das Unterteil bis zum Boden verlängern (bei mir etwa 115cm mit Saumzugabe). Den vorderen Rockteil mit 5cm Abstand zur Bruchkante auflegen und die Mehrweite einkräuseln. Alles zusammennähen, aus einem 10cm breiten Streifen ein Band nähen, wenden und vorne bis zur Seitennaht aufnähen, hinten eine lockere Schleife binden. Fertig :)


Als ich es Montagmorgen das erste Mal ausführte, geknotet zum Fahrrad fahren, rutschte der Rockteil dennoch in die Speichen, Fahrradschmiere auf dem hinteren Saum, voilà. 

Nachmittags auf dem Heimweg hatte ich einen Unfall mit einer anderen Radfahrerin :( Zum Glück hat sich niemand dabei verletzt, aber meinen Drahtesel hat es komplett erwischt...nun auch Schmiere auf dem vorderen Saum, yes. 

Irgendwie war unser Start nicht so glücklich...und ich werde immer an den Unfall denken, wenn ich es sehe. Hmm, vielleicht kürze ich den Saum doch noch für den Neuanfang oder weiß jemand wie ich die Schmiere wieder rausbekomme? 

Habt noch eine schöne Woche!

Liebe Grüße,
Steffi









Kommentare:

  1. Hach, du nähst immer die tollsten Sachen. Steht dir echt prima!
    Halte durch Abschlussarbeits-Leidensgenossin

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
  2. Wie kommst du voran mit deiner arbeit? ich stecke mit dem kopf in den zahlen und berechnungen und entknote mein hirn gefühlte 20mal am tag...

    aber dein kleid ist eine hübsche ablenkung. bei maxikleidern ist man immer gleich "angezogen".
    bzgl. der schmiere kann ich dir leider nicht helfen, im fleckenentfernen bin ich auch total schlecht... hast du schon mal "fleckenteufel" probiert? ansonsten hilft wohl wirklich nur kürzen.

    lg

    halitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich antworte dir bei dir :)

      Fleckenteufel habe ich probiert, hat aber nix gebracht leider.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Oh das klingt ja schlimm, erst die Mühe und dann gleich eingesaut und dann auch noch ein Unfall... vielleicht solltest Du es positiv sehen: Mit dem Kleid schon einiges durchgstanden. Sieht jedenfalls genial aus, tja, bei so einer guten Figur!

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid ist wirklich wunderschön geworden. Ich mag die maritime, frische Farbkombi. - Nur der Einstand ist natürlich weniger toll. Ich hoffe der Drahtesel kann reanimiert werden und auch die Flecken gehen aus dem Stoff. Lieben Gruß Katja

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Kleid - schöne Farbkombination! Wenn die Flecken nicht mehr rausgehen, kann ich es mir gekürzt aber auch sehr shcön vorstellen!

    Zum Rock: Meinst Du die Anleitung zum "Kirschrock"? Ich finde auch, dass das mit Gummiband eher nur bei Kinderröcken funktioniert, bei mir selbst trägt das irgendwie zuviel auf. Inzwischen nähe ich fast immer (nahtverdeckte) Reißverschlüsse ein, das ist zwar mehr Arbeit, zahlt sich aber aus...
    Hm... vielleicht kannst Du aus Deinem Jeansrock ja noch einen für die Räubertochter machen...

    LG, Steffi

    P.S.: Ja, mein Hochzeitskleid hab ich auch selbst genäht. Zeig ich noch - irgendwann, wenn ich dazu komme....

    AntwortenLöschen
  6. Versuch mal gallseife! Schönes Kleid! 💃

    AntwortenLöschen
  7. ... es wäre ja sehr schade ums schöne Kleid, deswegen probiere es mal mit Margarine. Fett löst Fett. So der Plan. Dann mit Kernseife das Fett wieder raus. So einen Unfall hatten wir neulich auch - allerdings blieb alles heil. Nur der Schock und dieses "was wäre gewesen, wenn..." hält sich hartnäckig. Hoffentlich erholt sich der Esel wieder und Du kommst gut voran... Liebste Grüße aus Bayreuth - fast geschafft... Marja

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben, ich freue mich sehr über Eure Kommentare. Bitte wundert Euch nicht, wenn sie nicht sofort erscheinen, ich muss sie erst freischalten...
Anonyme Kommentare habe ich auch abgeschaltet, da ich extreme SPAM-Probleme hatte...

Liebe Grüße,
Steffi